Mediation
Home
Personen
Verfahren
Organisationen
Geschichte
Grundbegriffe
Impressum
Diskussion
Grundlagen
Blog
Mediation kann in vielen Konflikten, vom Krieg bis zur Scheidung eingesetzt werden. zurück

Mediation bedeutet wörtlich Vermittlung. Es ist ein Verfahren, das in den 60er und 70er Jahren in den USA entwickelt wurde und dort mit ERfolg in verschiedenen Lebensbereichen eingesetzt wird. Vermittlung bedeutet, dass eine unparteiische Dritte Person, die von den Konfliktparteien akzeptiert wird, den Konflikt schlichtet. Es ist aber nicht die Aufgabe der Person, in einem Streifall ein Urteil zu fällen, sondern sie soll die Kommunikation und die Kreativität der Streitenden nutzen und sie zu einer Lösung führen. Alle sollen durch die Problemlösung gewinnen. Die teilnahme an einer Mediation ist freiwillig. Es ist ein außergerichtliches Verfahren. Meistens wird eine Mediation begonnen, wenn der Konflikt schon ausgebrochen ist.
Mediationen werden bei Scheidungen, Umweltverfahren oder Kriegen angewendet. Der Mediator braucht nicht neutral zu sein, sondern kann die Konfliktparteien durch Druck oder Sog zu einer Problemlösung führen. Der Mediator begleitet die Konfliktparteien von der Vorphase über das Mediationsgespräch bis zur Umsetzungsphase.
Galtung kritisiert die Mediation als zu westlich und zu einseitig auf die Führer konzentriert. Er möchte die Mediation verbessern.

buecherfinder

bookbutler


Buchpreis24

Literatur:

Christoph Besemer, Mediation - Vermittlung in Konflikten, Freiburg/Königsfeld, 6. Auflage 1999
 


Ecosia.org

Bing.com

Yahoo.com

Metacrawler.de

google.com

Links:

Bundesverband Mediation

mediate.com


Email Erstellt am 19.07.2001, Version vom 1.11.2016, Johannes Fangmeyer, GNU-FDL
zurück
Top