United Nations (UN)
Home
Personen
Verfahren
Organisationen
Geschichte
Grundbegriffe
Impressum
Diskussion
Grundlagen

Blog
Die UN wurde 1946 nach dem zweiten Weltkrieg gegründet, um den Krieg vom Angesicht der Erde zu bannen. 1948 wurde die allgemeine Erklärung der Menschenrechte ausgerufen. zurück

Die UN hat einen Sicherheitsrat mit den ständigen Mitgliedern China, England, Frankreich, USA und Rußland. Diese Staaten haben auch ein Vetorecht. Dazu gehören noch 5 wechselnde Mitglieder. Mit dem Vetorecht haben sich die Supermächte USA und Sowjetunion während des kalten Krieges gegenseitig blockiert. Dadurch wurde die UN hanlungsunfähig. Auch bei der Krise im Kosovo behinderte China mit  seinem Veto eine Resolution der UN. Schon vorher war die UN durch die Nato im Krieg um Bosnien-Herzogowina ausgebotet worden. Nach dem Ende des Kalten Krieges hoffte man auf eine friedlichere Welt. Das hat sich aber nicht erfüllt. 1992 stellte die UN die Agenda für den Frieden auf. Dort sind viele gewaltfreie friedensstiftende  Handlungsansätze aufgezeigt. Aber die UN ist nicht unbedingt gewaltfrei. Im zweiten Golfkrieg übertrug sie der USA die Führung in dem Krieg gegen den Irak zur Befreiung Kuwaits. Die UN sollte eigentlich schon reformiert sein. Vor allem sollte im Sicherheitsrat niemand mehr ein Vetorecht haben. Viele der Mitglieder der UN bezahlen die Beiträge nicht oder unpünktlich und bringen die UN so in arge Bedrängnis. Dies macht auch die USA. Der Beitrag zum Frieden brachte Kofi Anan und der UN den Friedensnobelpreis 2001.
Es gibt auch Beispiele, wo die UN total versagt hat. In Bosnien-Herzogowina, aber vor allem beim Völkermord in Ruanda, als es schon frühzeitig Hinweise auf das Disaster vom örtlichen UN-General  gab, aber die UN nicht einschritt.
Die UN hat zahlreiche Unterorganisationen, wie das Kinderhilfswerk UNICEF, die Weltgesundheitsorganisation WHO, den Hohen Kommissar für Menschenrechte, den Hohen Kommissar für Flüchtlinge UNHCR und viele andere. Die UN ist mit vielen Fehlern behaftet, aber sie kann auch nur so stark sein, wie die Mitglieder es erlauben. Und die Staaten geben keinen Teil ihrer Souveränität ab.

buecherfinder

bookbutler

Buchpreis24
Literatur:

Keine Empfehlung
 


Ecosia.org

Bing.com

Yahoo.com

Metacrawler.de

google.com

Links:

UN


Email Erstellt am 12.02.2002, Version vom 8.11.2016, Johannes Fangmeyer, GNU-FDL
zurück
Top